Home

Willkommen auf der Internetseite der Waldspielgruppe Ameisihuufe!

Das grosse Krabbeln hat am 5. März 2018 begonnen…

Der Ameisihuufe feierte somit schon seinen zweiten Geburtstag! Im Blog findet ihr einen kurzen Jahres-Bericht und in der Galerie könnt ihr euch einige Bilder von vergangenen Waldaktivitäten ansehen. Viel Spass!

Aktuell: Coronavirus (COVID-19) / stand: 7.5.2020

Die Waldspielgruppe öffnet am Montag, 11.5.2020 wieder ihre „Wald-Tore“!

Anmeldungen für das Schuljahr 20/21 werden weiterhin gerne entgegengenommen.

Herzlichen Dank für euer Interesse.

Sibylle Rast

Angebot

Waldspielgruppenzeiten Schuljahr 2019 / 2020

Montagmorgen, 08:30 bis 11:30 Uhr              (alle Plätze besetzt)
Donnerstagmorgen, 08:30 bis 11:30 Uhr        (alle Plätze besetzt)

Waldspielgruppenzeiten Schuljahr 2020 / 2021

Montagmorgen, 08:30 bis 11:30 Uhr                 (4 Plätze frei)
Donnerstagmorgen, 08:30 bis 11:30 Uhr           (2 Plätze frei)

Die Waldspielgruppe Ameisihuufe wird durch Sibylle Rast, „dipl. Fachfrau Betreuung Kinder“ und Mutter von zwei Söhnen, geleitet.

Die Waldspielgruppe bietet Plätze für Kinder ab dem 3. Geburtstag, bis zur Beendigung des 1. Kindergartenjahres an.

Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

> Warteliste: Wenn schon alle Plätze besetzt sind, dann dürfen sie trotzdem eine Anmeldung ausfüllen. Ich werde sie dann kontaktieren und ihnen mitteilen, wie gut die Chancen stehen, über einen Erhalt des Platzes.

Leitbild

„Kinder wollen tätig sein, nicht beschäftigt werden“. (Jegge)


Kind sein dürfen, spielen, bauen und gedeihen im intensiven Miterleben der Naturprozesse.

Durch Achtsamkeit im Miteinander und im Umgang mit der Natur soziale Fähigkeiten entwickeln.

Klare Strukturen und Regeln während der Waldspielgruppenzeit geben den Kindern Sicherheit, Vertrauen und Orientierung.


Der Aufenthalt im Wald und in der freien Natur…

… fördert die Bewegung, alle Sinne und die emotionale und geistige Ausgeglichenheit der Kinder. Der behutsame Umgang mit jeder Art von Leben wird erfahren und gelernt. Kinder, die früh einen ethischen Bezug zur Natur entwickeln, werden voraussichtlich im späteren Leben ihre Umwelt als liebens- und schützenswert erachten: „Was ich liebe, schütze ich“.

… schafft Kreativität. Der Wald gewährleistet den Kindern einen genügend großen Raum zum Ausleben Ihrer Phantasie und Kreativität. In der Waldspielgruppe gibt es kein vorgefertigtes Spielzeug. Die Mädchen und Jungen entwickeln ihre Spielideen ständig neu und ihre Phantasie kennt dabei (fast) keine Grenzen. Das Naturmaterial, das sie in Hülle und Fülle vorfinden, gibt jede Menge Anregungen. Für alle Kinder stehen die gleichen Materialien zur Verfügung und so sind Mädchen und Jungen gleichberechtigte Spielpartner. Der „Abenteuerspielplatz“ Wald wartet mit stets neuen Aufgaben, Experimenten, Beobachtungen und Ideen.

… trägt somit zur Förderung der gesamtheitlichen, kindlichen Entwicklung bei und macht Kinder stark und mutig fürs Leben, selbständig und selbstbewusst.

Örtlichkeit

Die Waldspielgruppe „Ameisihuufe“ befindet sich im Wald oberhalb von Tägerig. Wir treffen uns jeweils 10 Minuten vor Beginn beim Brunnen am Lindenplatz (Siehe Karte).

Mit dem Navi findet ihr uns wie folgt:
Bergstrasse 1
5522 Tägerig

Blog

tea time…

Letzte Woche gab es feinen Holunderblütentee, welcher über dem Feuer gekocht wurde. Noch ein bisschen Honig rein und fertig war das leckere Getränk.

Wieder offen!

Seit dem 11.Mai darf auch die Waldspielgruppe wieder mit ihren Ameisen unterwegs sein 🙂 Bereits sind knappe 3 Wochen vergangen und der Wald-Alltag ist wieder eingekehrt. Als wäre nie geschlossen gewesen, verabschiedeten sich die Kinder schnell von ihren Eltern und marschierten los in Richtung Wald. Dort angekommen wurde nahtlos an den Spielen, Bauten und anderen …

Waldpizza

Lecker! Unsere erste Waldpizza, welche wir Ende Februar gemacht haben ist sehr gelungen! Kaum war die ganze Pizza in den Kinderbäuchen, kam schon der Wunsch auf, so bald als möglich wieder eine Pizza zu backen 🙂 Das nächste Mal gibt es sicher schon feinen Bärlauch zum Pflücken, damit wir unsere „Margerita“ noch etwas verfeinern können …